Über mich
Hey, mein Name ist Christine Averberg, ich bin im Jahr 1985 geboren und im wunderschönen Beckum aufgewachsen, in einem Haus am Stadtrand mit großem, blühenden Garten.
Christine Averberg, Abstrakte Naturfotografie
20273
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-20273,stockholm-core-1.2.1,select-child-theme-ver-1.1,select-theme-ver-5.2.1,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Über mich

Christine Averberg

Hey,

mein Name ist Christine Averberg, ich bin im Jahr 1985 geboren und im wunderschönen Beckum aufgewachsen, in einem Haus am Stadtrand mit großem, blühenden Garten. Dieser zog mich bereits als Kind in den Bann und mit der Digitalisierung der Fotografie versuchte ich immer öfter, die Schönheit der Natur auf den Sensor der Kompaktkamera meiner Eltern zu bannen.

 

Zum Glück war ich damals nie richtig zufrieden mit den Ergebnissen, was dafür sorgte, dass ich mir 2012 meine erste Spiegelreflexkamera zulegte. Ein Einsteigermodell mit einfachsten Objektiven – es liegt nahe, dass ich mit dieser Ausrüstung nicht lange glücklich war. Doch besuchte ich meine ersten Workshops und war gleich infiziert. Nach langem Üben und Probieren, unzähligen weiteren Workshops und Fototouren und der Anschaffung einer kompletten neuen Ausrüstung konnte ich im Januar 2019 meine erste eigene Fotoausstellug unter dem Titel „Beckumer Blickwinkel“ eröffnen. Im Sommer 2019 wurde ich als Vollmitglied der GDT (Gesellschaft für Naturfotografie) aufgenommen.

 

Im „echten“ Leben habe ich im Jahr 2005 mein Abitur bestanden und anschließend ein Freiwilliges Soziales Jahr in Landstuhl, Rheinland-Pfalz, absolviert. Von dort ging es nach Düsseldorf, wo ich eine 3jährige Ausbildung zur Erzieherin durchlief. Nach 10 Jahren Abwesenheit zog es mich 2015 wieder in meine Heimatstadt zurück.

Christine Averberg
Foto: Thomas Dold